Häkeln lernen

Viedeoanleitung zu den einzelnen Grundtechniken und -stichen

Anfangsschlaufe

Du wickelst das Garn, wie in der Videoanleitung, um deinen Finger und ziehst durch den Fadenkreis eine Schlaufe. Nun steckst du deine Häkelnadel in die Schlaufe und ziehst sie fest.

Luftmasche

Du bist mit deiner Häkelnadel in der Anfangsschlaufe, nun ziehst das Gran von hinten nach vorne durch dir Schlaufe, eine so genannte Luftmasche entsteht. Diesen Schritt kann man beliebig wiederholen.

Feste Masche

In ein unteres Luftmaschenglied einstechen und das Garn nach vorne holen. Nun hast du zwei Schlaufen auf deine Häkelnadel, durch die beiden Schlaufen ziehst du nun das Garn durch. Jetzt hast du wieder nur noch eine Schlaufe auf der Nadel. Auch diesen Schritt kann man beliebig oft wiederholen.

Kettmasche

Der Anfang bei einer Kettmasche gleicht dem einer festen Masche.
Du stichst mit deiner Häkelnadel in ein unteres Maschenglied ein und holst das Garn nach vorne. Nun hast du zwei Schlaufen auf deiner Nadel. Anders wie bei einer festen Masche, holen wir kein weiteres Garn nach vorne, sonder ziehen die fordere Schlaufe (die an der Nadelspitze) durch die die hintere durch.

Ganzes Stäbchen

Eine Schlaufe befindet sich bereits auf deiner Häkelnadel, nun gehst du mit deiner Nadel unter dem hinteren Garn durch. Jetzt befinden sich zwei Schlaufen auf deiner Häkelnadel. Mit der Häkelnadel und den zwei Schlaufen darauf, stichst du nun in ein unteres Maschenglied ein und holst das Garn durch. Auf deiner Nadel befinden sich nun drei Schlaufen. Du holst wieder das hintere Garn mit deiner Nadel vor und ziehst es durch die ersten beiden Schlaufen, insgesamt sind jetzt nur noch zwei Schlaufen auf der Nadel. Du holst erneut das Garn nach vorne und ziehst es durch die letzten beiden Schlaufen.

Halbes Stäbchen

Es befindet sich bereits wieder eine Schlaufe auf deiner Häkelnadel. Der Anfang ähnelt den des ganzen Stäbchens. Du holst mit deiner Nadel noch eine Schlaufe von dem hinteren Garn. Es befinden sich jetzt zwei Schlaufen auf Dein Nadel. Nun stichst du in ein unteres Maschenglied ein und holst das Garn durch, drei Schlaufen befinden sich nun auf deiner Häkelnadel. Jetzt ziehst du das hintere Garn durch alle drei Schlaufen auf ein mal durch, statt wie bei einem ganzen Stäbchen durch je nur zwei der Schlaufen.

Masche Zunahme

Eine Maschen Zunahme ist ganz einfach und funktioniert wie eine feste Masche, nur das du statt einer festen Masche, zwei feste Maschen in das selbe Maschenglied häkelst.

Masche Abnahme

Es befindet sich bereits wieder eine Schlaufe auf deine Häkelnadel. Der Anfang einer Maschen Abnahme ist wie bei einer festen Maschen gleich, nur das du diesmal das hintere Garn nicht durch die beiden Schlaufen auf deiner Nadel ziehst , sondern mit deiner Häkelnadel und den beiden Schlaufen darauf, in das nächste Maschenglied einstichst und das hintere Gar vor holst. Es befinden sich nun drei Schlaufen auf deiner Nadel. Du ziehst das hintere Garn nun durch alle drei Schlaufen durch.

Wendemasche

Du bist am Ende einer Reihe angekommen und hast eine Schlaufe auf deiner Häkelnadel, je nach dem, ob du in festen Maschen oder in ganzen Stäbchen gehäkelt hast, häkelst du entweder eine Luftmasche (bei festen Maschen) oder zwei Luftmaschen (bei ganzen Stäbchen) nach oben und drehst dein gehäkeltes auf die andere Seite. Jetzt kannst du wie gewohnt weiter häkeln.

Feste Masche im vorderen Maschenglied

Eine feste Masche im vorderen Maschenglied lässt sich ganz einfach häkeln. Dein Maschenglied sieht, wenn man von oben darauf schaut aus wie ein V, statt nun wie bei einer festen Masche durch das komplette V zu stechen, stichst du nur in das vordere Maschenglied des Vs ein. Und häkelst dort eine gewohnte feste Masche.

Feste Masche im hinteren Maschenglied

Eine feste Masche im hinteren Maschenglied ähnelt dem einer festen Masche im vorderen Maschenglied. Diesmal stichst du statt in das vordere Maschenglied, in das hintere ein und häkelst dort eine feste Masche.

Magischer Ring

Um einen magischen Ring zu machen, musst du das garn zwei mal um deinen Zeige- und Mittelfinger wickeln, so das sich beide Fäden oben kreuzen. Den langen Faden des Garnes hältst du mit dem Ringfinger fest. Nun gehst du mit der Häkelnadel unter den rechten/unteren Faden durch und über den dahinter liegenden Faden und ziehst diesen wie eine Schlaufe über die Häkelnadel, diesen ziehst du, mit der Nadel, durch den Faden, wo du am Anfang auch durch bist (rechter/unterer Faden). Nun machst du noch eine Luftmasche und dein magischer Ring ist fertig. Wenn du alles rein gehäkelt hast was du wolltest, ziehst du den Faden (mit Losemende) fest. Der Kreis schließt sich.

Abkürzungen

  • Luftmasche -Lm
  • Kettmasche – Km
  • Masche – M
  • feste Masche – fM
  • ganzes Stäbchen – Stb
  • halbes Stäbchen – hStb
  • doppeltes Stäbchen – dStb
  • Masche Zunahme – Zun
  • Masche Abnahme – Abn
  • magischer Ring – MR

Es ist möglich, dass Abkürzungen anders benannt werden, als hier oben aufgeführt. In so gut wie jeder Anleitung wird allerdings vorher aufgezeigt, wie welcher Stich abgekürzt wird.

Mit diesen Grundtechniken/stichen kannst du dich nun an deine ersten kleinen Werke wagen.

Häkeln ist doch nicht so dein Ding? Dann schau gerne in meinem Shop vorbei. Dort findest du bereits fertig gehäkelte Produkte.

Du kannst mir auch gerne Bilder von deinen Werken über Instagram zu kommen lassen.

Bei Fragen stehe ich dich auch gerne zur Verfügung, dazu schreibe mir einfach eine Nachricht über den Menüpunkt „Kontakt“.